ERFOLGSGESCHICHTEN
DU KANNST DAS AUCH!
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Tamaras Erfolgsgeschichte – 8 kg in nur 3 Wochen

Geht es dir auch so: du schaust dir “Vorher-Nacher” Bilder an und denkst, dass da garantiert mit der Bildbearbeitungsoftware nachgeholfen wurde? Nicht so bei den Bildern von Tamara – die sie uns kürzlich gesendet hat – dafür garantieren wir! Unglaublich, was sie in kurzer Zeit geschafft hat: –> 8 kg weniger Körpergewicht und 10 cm weniger Bauchumfang.

Tamara leidet an der Autoimmunerkrankung der Schilddrüse “Hashimoto”. Schätzungen zufolge ist davon fast jeder zehnte Deutsche betroffen.
Wir haben mit ihr gesprochen:
Tamara: “Seit Jahren nehme ich 400 Mikrogrammm L-Thyroxin (ein Schilddrüsenhormon), konnte kaum auf die Toilette und war ständig müde und schlapp. Ich habe ein halbes Jahr gebraucht um 4 kg abzunehmen. Dann aber wurde ich im Jump auf die Stoffwechselkur aufmerksam. Zu Beginn war ich wirklich sehr skeptisch. Aber egal – ich hatte ja nix zu verlieren. Seit Beginn der Ernährungsumstellung kann ich endlich wieder jeden Tag auf die Toilette und nach nur 21 Tagen konnte ich meine Medikamentendosis auf 200 Mikrogramm L-Thyroxin reduzieren. Ein positiver Nebeneffekt – neben all diesen gesundheitlichen Vorteilen: ich habe ganze 8 kg verloren! Und das ganze ohne Hunger!!! Ich kann die Ernährungsumstellung nur mit bestem Gewissen weiterempfehlen.”

Harry (56) – 20 kg weniger und Zucker unter Kontrolle

Dank der Stoffwechselkur und eisernem Willen hat Harry (56) seine Zuckerwerte wieder fest im Griff. Innerhalb eines halben Jahres hat er außerdem 20 kg abgenommen. Wie er das geschafft hat, verrät er uns im Interview:

Harry, du hast ganz schön abgenommen in den letzten Monaten – wie hast du das geschafft?
„Ich habe in der Tat mal ca. 115 kg Anfang des Jahres gewogen und habe durch bewussteres Essen schon ca. 10 kg abgenommen bis ich mit Hilfe der Stoffwechselkur und Training im Jump noch einmal stark abgenommen habe. Aktuell liege ich bei 95 kg und bin mega stolz auf mein Ergebnis. Meine Zuckerwerte haben sich aus Stresszeiten von ca. 170 auf 80 Einheiten in der Diätphase ebenfalls reduziert. Ich nehme bereits abends eine halbe Tablette - nach Absprache mit meiner Ärztin - weniger. Meine Körperfettwerte haben sich auch halbiert - ich habe Energie ohne Ende und meine Kraft hat sich verstärkt.“
Wie bist du zur Stoffwechselkur gekommen?
„Die Trainerin Karin hatte mich beraten, weil ich noch mehr abnehmen wollte und meine Zuckerwerte in den Griff bekommen wollte.“

 

Wie erging es dir während der Stoffwechselkur?

„Mir ging es die erste Zeit schlecht - bedingt durch Zucker-und Blutdruckschwankungen. Ich hatte ständig Hunger und gerade morgens einen Schleier vor Augen. Nur mein eiserner Wille hat mich durch die schwere Zeit gebracht und die natürlich die Erfolge auf der Waage. Ich habe dann solche Phasen mit ein wenig Obst überbrückt, dann war der Schleier weg. Ein wenig Obst so um die 10 Uhr und noch mal um 15 Uhr vor dem Training. Karin war stets auf an meiner Seite und hat mich begleitet. Bei der Zubereitung des Essens hilft mir meine Frau. Danke dafür hier an dieser Stelle. Wir haben uns einen Kontaktgrill gekauft - das hat sich richtig rentiert. Ich verzichte auf Kohlenhydrate, wo immer es geht und ernähre mich außer Haus auch gesund. Aber ich gönne mir auch mal was, kompensiere das dann durch Training oder Läufe.“

 

Wie hat sich die Stoffwechselkur auf dein körperliches Wohlbefinden ausgewirkt?
„Ich bin heute mega fit und habe Kondition ohne Ende. Bin schon 2 Stunden auf dem Laufband gelaufen bis zu 12% Steigung und habe danach noch Stahl gestemmt. Manchmal habe ich Angst vor mir selbst. Ich laufe ohne Probleme 3-4 Stunden an einem Tag oder fahre 30-40 km Rad.“

 

Hast du gedacht, dass du so ein Erfolg haben würdest?
„Niemals.“

 

Wie ergeht es dir heute - hast du ohne Probleme manche Ernährungsgewohnheiten umstellen können?
 ️„Wir haben alles umgestellt und es klappt ganz gut.”

 

Mit deinem Wissen und deiner Erfahrung von heute - hättest du früher damit angefangen?
„Auf jeden Fall! Ich bin stolz auf das Erreichte. Ich danke Karin für Ihr Engagement und auch Silke, die in der ersten Zeit immer ein offenes Ohr hatte. Ich gehe am Spiegel vorbei und sage mir weiter so, ich will diesen Weg weitergehen und hoffe noch auf weitere Erfolge.“